Kostenaufstellung als Excel-Vorlage

Egal, ob als Kleinunternehmer oder für privat, manchmal ist erforderlich, eine Kostenaufstellung vorzunehmen. Sei es für den Betrieb, eine bevorstehende Feier oder sogar ein Bauprojekt.

Für diesen Zweck habe ich eine Vorlage vorbereitet, mit der Sie einfach und schnell Ihre Kosten und Ausgaben erfassen können. Sei es für die Zukunft (zu erwartenden Kosten) oder für die bereits angefallenen und bezahlten Kosten / Ausgaben.

Wie funktioniert die Kostenaufstellung?

Zuerst laden Sie die Excelvorlage von dieser Seiter herunter (Sie finden den Download am Ende des Beitrages). Dann öffnen Sie die Datei mit Excel oder einem anderen Programm, welches Exceldaten editieren kann.

Für Ihr Projekt tragen Sie nun Ihre Bezeichnung ein, den Verantwortlichen, den Zeitraum, falls erforderlich die Abteilung und das Budget.

Kostenaufstellung – Hauptarbeitsblatt

Bevor Sie die eigentliche Tabelle füllen, sollten Sie nun noch ins Tabellenblatt „Kostenarten“ wechseln. Denn ansonsten bekommen Sie in der Kosten-Spalte nur Werte/Angaben vorgeschlagen, die womöglich gar nicht zu Ihrem Projekt passen. Voreingestellt sind in diesem Fall Kosten, die bei einer Feier anfallen könnten.

Im Arbeitsblatt „Kostenarten“ können Sie nun die Liste bequem ergänzen und/oder die vorhandenen Einträge löschen.

Anpassung der Kostenarten

Anschließend wechseln Sie wieder ins Hauptarbeitsblatt „Kostenaufstellung“. Hier können Sie die weiteren Einträge vornehmen wie: Beschreibung der Kosten, Bestell-Datum, Liefer-Datum, Bezahl-Datum und den Betrag.

Kostenart bequem aus der Drop-Down-Liste anwählen

Die Tabelle ist so vorbereitet, dass eine Formatierung der Endsumme je nach Budget vorgenommen wird. Sollte die Summe im Bereich des Budgets liegen, erscheint sie in grün, falls das Budget überschritten wird, in rot.

Ist das Budget überschritten, greift eine Formatierung in Rot

Einsatzbereich der Kostenaufstellung für ein Projekt

In diesem Beispiel habe ich eine einfache Büro-Feier gewählt, doch auch größere Projekte sind damit möglich. Sie können die Kostenarten für ein Bauvorhaben anpassen wie zum Beispiel ein Hausbau.

Passen Sie einfach die Kostenarten entsprechend an. Da natürlich die Anzahl der Kostenarten viel größer ist, wird das Hauptarbeitsblatt sicher nicht ausreichen, um das ganze Projekt erfassen zu können. Wenn sie es jedoch nach unten verlängern oder kopieren und als zweites oder drittes Arbeitsblatt für andere Kosten oder Bauphasen benutzen, reicht tatsächlich auch diese Vorlage aus, um größere Projekte umsetzen zu können.

Vielleicht hilft ergänzend auch noch mein Bautagebuch.

Download der Kostenaufstellung

Im folgenden Abschnitt finden Sie die Excel-Datei und eine Zip-Variante zum Download:

Schreibe einen Kommentar