Excelvorlagen für Gründer

Als Gründer einer neuen Firma oder auch beim Aufnehmen einer selbstständigen Tätigkeit, steht man oft hilflos vielen offenen Fragen gegenüber, die sich am Anfang stellen:

  • Wie erstelle ich einen Business-Plan?
  • Was muss ich bei der Rechnungsstellung berücksichtigen?
  • Brauche ich AGB?
  • Welche Gründungsform ist die richtige?
  • Muss ich einen Kredit aufnehmen?
  • Welche Anschaffungen benötige ich zu Beginn?
  • Wie groß müssen die Geschäftsräume sein?
  • Müssen Arbeitnehmer eingestellt werden?

Alles Fragen, die einem zu Beginn schon den Mut nehmen können, ob man wirklich diesen Weg einschlagen möchte. Doch glücklicherweise gibt es das Internet mit zahllosen Quellen, die einem helfen, die wichtigsten Fragen zu klären. Sei es über Foren, Wikipedia oder Fachseiten wie http://gruenderszene.de.

Vorlagen für Gründer

Vorlagen für Gründer
Bild von Benjamin Klack / pixelio.de

Da Excel-Vorlagen.net normalerweise nur Vorlagen anbietet, wird sich dieser Artikel auch vornehmlich darauf konzentrieren. Trotzdem möchte ich hier auch das eine oder andere aus meiner eigenen beruflichen Selbstständigkeit unterbringen.

Als Erstes steht auf unserer Liste der Business-Plan. Als ich damals meine Selbstständigkeit startete, geschah dies mit Unterstützung von der Agentur für Arbeit. Ich bekam 6 Monate ein Überbrückungsgeld, doch dafür musste ich bei der IHK einen Business-Plan einreichen. Dieser wurde dann mit dem Sachbearbeiter gemeinsam durchgegangen und auf Herz und Nieren geprüft.

Hier finden Sie also die entsprechende Excel-Vorlage „Business-Plan“:
http://excel-vorlagen.net/businessplan-als-excel-vorlage/
oder hier:
http://www.vorlagen.de/businessplaene-muster

Einen guten Überblick auf das Thema und natürlich Excel-Vorlagen bietet dieser Artikel auf Deutsche Startups:
http://www.deutsche-startups.de/2014/07/03/6-kostenlose-excel-finanzplanvorlagen-im-vergleichstest/

Wenn Ihr Businessplan erfolgreich war und Sie entsprechende Gelder (Agentur für Arbeit, Existensgründer-Darlehen o.a.) einstreichen konnten, geht es weiter mit der eigentlich Arbeit: Kunden akquirieren, Ware oder Dienstleistung verkaufen, Geld verdienen!

Und damit kommen wir zu den nächsten Vorlagen für:

  • Zeitmanagement,
  • Rechnungsvorlagen,
  • Lieferschein,
  • Warenwirtschaft und Lagerverwaltung,
  • Einnahmenüberschuss-Rechnung,
  • Leasing-Verträge,
  • Umsatzsteuervoranmeldung,
  • Mitarbeitereinsatzplan.

Zeitmanagement mit Excel

Zeitmanagement ist privat und gerade auch beruflich sehr wichtig. Vom einfachen Wochenplan bis hin zu ausgefeilten Projektplänen ist hier alles möglich. Was davon für den einzelnen wirklich wichtig ist, hängt natürlich sehr vom Geschäftsfeld ab. Ein Autor und Programmierer muss vermutlich nur die Deadline in Sicht behalten, ein Bauleiter oder Architekt hingegen muss verschiedene Leistungsphasen überwachen und Lieferungen und Bauabschnitte kontrollieren. Da ist schon umfangreichere Planung angesagt.
Mir persönlich reicht ein Wochenplan und eine Tagesliste. Wichtig ist nur, dass man diesen nicht mit unerfüllbaren Dingen überlastet. Das deprimiert nur und führt dazu, dass man den Plan vernachlässigt.

Auch die Formulierung ist wichtig. Statt nur “Projekt XY bearbeiten” zu schreiben, sollte man es detailliert aufschlüsseln: „E-Mail an Mitarbeiter YZ schreiben“ oder „Teile-Lieferung von Bestellung ABC kontrollieren“. Da kann man anschliessend einen Haken setzen und zufrieden sein. Andernfalls wird Projekt XY nie zu Ende gehen und eher zu Frustration führen.

Ein simpler aber effizienter Projektplan für Excel gibt es hier:
http://pm-blog.com/2013/01/25/projektplan-zum-kostenlosen-download-2013/

Der Wochenplaner und Wochenbericht von Excel-Vorlagen:
http://excel-vorlagen.net/excel-vorlage-fur-wochenplan/
http://excel-vorlagen.net/wochenbericht-mit-excel/

Rechnungen und Lieferschein mit Excel

Falls Sie keine Buchhaltungssoftware benutzen, die Ihnen automatisch eine Rechnung nebst Lieferschein (falls erforderlich) ausstellt, können Sie dies natürlich auch per Hand mit einer Excel- oder Wordvorlage umsetzen:

Rechnungsvorlage
http://excel-vorlagen.net/rechnungs-vorlage-19-7-prozent-mwst/

Lieferscheinvorlage
http://excel-vorlagen.net/lieferschein-mit-einer-kostenlosen-excel-vorlage-erstellen/

Bei Lexoffice gibt es für jeden Unternehmenstyp und Mehrwertsteuer eine Vorlage für Word zum Download:
https://www.lexoffice.de/rechnungsvorlage/

Einnahmenüberschuss-Rechnung

Interessant ist noch die EÜR, die man natürlich auch mit Excel erledigen kann:
https://www.zervant.com/de/blog/einnahmenuberschussrechnung-kostenlose-vorlage-in-excel-mit-anleitung/
http://excel-vorlagen.net/einnahmen-ueberschuss-rechnung-mit-excel-vorlage/

Umsatzsteuervoranmeldung

Das Bundesfinanzministerium klärt in einem PDF über die Einzelheiten der Umsatzsteuer umfassend auf – sehr lehrreich für Einsteiger:
http://www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/Publikationen/Arbeitsblaetter/2006-06-21-die-umsatzsteuer.html
Und hier eine Excelvorlage für die Umsatzsteuervoranmeldung
http://excel-vorlagen.net/excel-vorlage-fur-umsatzsteuervoranmeldung/

Mitarbeitereinsatzplan

Für einen Dienstplan gibt es hier einen sehr ausgefeilten für viele Mitarbeiter
http://www.dienstplan-in-excel.de/dpe_download.htm
Und einen simplen von excel-vorlagen.net:
http://excel-vorlagen.net/dienstplan-als-excel-vorlage/

Zum Abschluss: The One Thing

Ich bin schon seit 15 Jahren mit meinem Einzelunternehmen „EDVart“ erfolgreich am Markt (Statistik: Nach 15 Jahren existieren von Hundert Neugründungen nur noch eine). Vor drei Jahren las ich das Buch „The One Thing“. Es hat mir die Augen geöffnet für zielgerichtetes Arbeiten und ich kann es nur jedem empfehlen, der persönlich für seinen geschäftlichen Erfolg verantwortlich ist.
Ich habe dafür auf meinem privaten Blog einen Artikel mit einer kostenlosen Vorlage zum Download geschrieben:
http://philippkuhlmann.de/the-one-thing/

Zufrieden mit der Vorlage? Hinterlasse ein Kommentar :-)